Suchen

CAR€ Invest 05/2014: Dr. Grit Braeseke über Amortisation von AAL-Technologien

Aktuelles03/2014 - Die Studie "Unterstützung Pflegebedürftiger durch technische Assistenzsysteme", welche IEGUS in Zusammenarbeit mit dem VDI/VDE-IT durchführte, stößt seit der Freigabe zur Veröffentlichung durch das Bundesministerium für Gesundheit auf viele offene Ohren. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie stellen eine gute Diskussionsgrundlage für die Zukunft dar, enthalten sie doch Antworten auf Fragen zur Erstattung technischer Assistenssysteme durch die Pflegeversicherung oder die Entlastung von Pflegekräften und Angehörigen durch den Einsatz solcher Hilfsmittel. In einem Interview in der aktuellen Ausgabe der CAR€ Invest (05/2014) geht Dr. Grit Braeseke vertieft auf Fragen zur Studie ein. Das gesamte Interview können Sie hier lesen.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Grit Braeseke, Institutsleiterin, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Thema "Triple-win-Migration" auf der Konferenz der "Joint Action on Health Workforce Planning and Forecasting"

Triple Win02/2014 - Am 29. Januar hielt Dr. Grit Braeseke in Bratislava, Slowakei einen Vortrag zum Thema "Migration in der Pflege". Dieser Vortrag war einer von vier Vorträgen innerhalb der sogenannten break out session "Global Mobility and Triple Win Migration" im Rahmen der Konferenz der "Joint Action on Health Workforce Planning and Forecasting" vom 28.-30. Januar 2014 . Die Session beschäftigte sich mit der Mobilität von Beschäftigten im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt auf Triple-win-Migration als ethische Methode der internationalen Rekutierung.

Den kompletten Vortrag finden Sie hier als PDF zum Download.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Grit Braeseke, Institutsleiterin, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Weitere Informationen: Triple-win-Migration Entwicklungs- und Ausbildungspartnerschaft zwischen Deutschland und Indien in der Pflege

Assistenzsysteme in der Pflege - Deutsches Ärzteblatt berichtet über IEGUS und VDI/VDE-IT Studie

Aktuelles02/2014 - Im Januar 2014 wurde die Studie "Unterstützung Pflegebedürftiger durch technische Assistenzsysteme", welche IEGUS in Zusammenarbeit mit dem VDI/VDE-IT durchführte, durch das Bundesministerium für Gesundheit zur Veröffentlichung freigegeben. Seither wurden die Ergebnisse nicht nur auf dem 7. Deutschen AAL Kongress in Berlin vorgestellt, sondern finden nun auch Erwähnung in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Grit Braeseke, Institutsleiterin, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Ergebnisse des Projektes "Unterstützung Pflegebedürftiger durch technische Assistenzsysteme“

Cover AAL01/2014 - In Kooperation mit dem VDI/VDE-IT hat das IEGUS Institut die Studie „Unterstützung Pflegebedürftiger durch technische Assistenzsysteme“ im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) durchgeführt. Die Studie wurde durch einen wissenschaftlichen Beirat unter Leitung von Dr. h. c. Jürgen Gohde (Kuratorium Deutsche Altershilfe) begleitet.

Gegenstand der Untersuchung bildeten Systeme, die pflegebedürftigen Menschen einen längeren Verbleib in der eigenen Häuslichkeit ermöglichen. Neben einer umfangreichen Übersicht über marktreife und noch im F&E-Stadium befindlichen technischen Assistenzsysteme wurden semi-quantitative Kosten-Nutzen-Betrachtungen durchgeführt, Budgetwirkungen und Umsatzpotentiale abgeleitet und Handlungsempfehlungen für die Politik formuliert.

Die komplette Studie finden Sie hier als PDF zum Download.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Grit Braeseke, Institutsleiterin, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Anwerbung von Fachkräften im Ausland

Aktuelles12/2013 - Im Rahmen des 5. Landespflegekongresses in Kiel am 25.11.2013, referierte Meiko Merda zum Thema "Anwerbung von Fachkräften im Ausland". Diese Thematik griff auch die Ärzte Zeitung online auf, die am 03.12.2013 einen Artikel mit dem Titel "Mehr offene Stellen als Arbeitslose" veröffentlichte. Dieser verwies neben der Situation inländischer Pflegekärfte auch auf die Fragestellung der Rekrutierung ausländischer Pflegekräfte aus Europa und Asien und nahm dabei Bezug auf Herrn Merdas Vortrag. Lesen Sie den kompletten Artikel hier.

Migration - Chancen für die Gewinnung von Fachkräften in der Pflegewirtschaft

09/2013 - Dr. Grit Braeseke und Meiko Merda vom IEGUS Institut für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft schrieben gemeinsam mit Prof.Thomas K. Bauer (Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung RWI, Ruhr-Universität Bochum RUB), Sebastian Otten, Magdalena A. Stroka und Anna E. Talmann (alle RUB, RWI) im Bundesgesundheitsblatt (56:1119–1126) zum Thema Migration – Chancen für die Gewinnung von Fachkräften in der Pflegewirtschaft. Ziel der Untersuchung ist es zum einen abzuschätzen, inwieweit das inländische Potenzial zur Rekrutierung von Arbeitskräften für die Altenpflege in Deutschland zur Deckung des prognostizierten Bedarfs im Jahr 2030 ausreicht.

Weiterlesen: Migration - Chancen für die Gewinnung von Fachkräften in der Pflegewirtschaft